Einsätze 2017

Am Feiertag den 8 Dezember wurden wir um ca. 8 Uhr Früh gemeinsam mit FF Meggenhofen alamiert zu einen Brand KFZ auf der A8 Innkreisautobahn. Ein PKW  kam im Bereich der Autobahnauffahrt Meggenhofen in Fahrtrichtung Suben rechts von der Fahrbahn ab und kommt auf der Böschung neben der Autobahn zu stehen. Die 2 Innsassen konnten sich selbst befeien , bevor das Auto vorne im Motorraum zu brennen begann. Der Brand konnte rasch gelöscht werden .


Am Mittwoch um 15:26 Uhr Uhr wurden wir zu einem Einsatz Höhenrettung alarmiert.
Am Einsatzort in Aistersheim Mitte wurden wir mit einer im Seil hängenden Person konfrontiert . Er konnte weder rauf noch runter und hing schon eine Weile im Seil. Der Hintergrund war der , das die Hebebühne ein technisches Gebrechen hatte und die Person versuchte über ein Seil sich abzuseilen . Wir konnten  mit der 2 teiligen Schiebeleiter die längenmässig gerade noch ausreichte ,Hilfe leisten um den Mann aus der misslichen Lage zu retten

Der angekündigte Sturm über den Osten von Österreich , machte auch  Sonntags Vormittag Halt in Aistersheim und so rückten wir auch mit Tankwagen und Pumpe aus, um vorallem die Strassen von umgestürtzte Bäume freizumachen.Die Motorsägen und schweres Gerät liefen zur Höchstform auf , die Mannschaft hatte alle Hände voll zu tun .

Mannschaft : 19 Mann

Einsatdauer: 3 Std.


Heute Mittag wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der A8 InnkreisAutobahn gemeinsam mit der Feuerwehr Meggenhofen alarmiert.

Am Unfallort angekommen mit TLF und KDO  musste schon optisch das Schlimmste angenommen werden, da uns ein stark deformiertes Auto erwartete .Die 3 Personen  wurden schon von der Rettung versorgt , es musste aber trotzdem das hydraulische Rettungsgerät eingesetzt werden um entsprechend Platz  zu schaffen. Man kann nur vermuten wie dieser Unfall hergegangen ist, eventuell  war es Sekundenschlaf , wir wünschen den Verunglückten das Beste  !
Einsatzdauer:  2 Std
Mannschaft : 9 Mann

Auch an diesen Tag waren wir wieder unterwegs um 2 Hornissennester zu entfernen. Mit vollen körperlichen Einsatz und auch einen etwas mulmigen Gefühl und einem hoffentlich dichten Schutzanzug wurden auch diese Einsätze abgewickelt.

Die Hornissen wurden  Starlinger Erich übergeben ,um daraus verschieden Gegengifte in der Medizin zu ermöglichen.

 


Um 15.25 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Meggenhofen zu einen KFZ Brand auf der A8 alarmiert. Mit voller Tankwagenbesatzung machten wir uns unverzüglich auf den Weg. Am Einsatzort angekommen erwartete uns  nur ein leicht rauchendes Auto . Der Brandschutz wurde wie aus dem Lehrbuch aufgebaut , bei näherer Untersuchung konnte ein vermutlich defekter Turbolader als Ursache ausgemacht werden.

Mannschaft : 8 Mann

Einsatzdauer: 60 min


Es hätte eine ruhige Nacht werden können, aber um 00:32 burrte die Sirene uns aus den Schlaf. Mit 7 anderen Feuerwehren zugleich wurde uns als Brandherd das Bioabfallentsorgungsunternehmen He BIO übermittelt. Unsere Feuerwehr fuhr mit allen aus was das Haus zu bieten hatte .( TLF-Pumpe-KDO ) Wir kamen sehr bald an das Geschehen und leisteten mit schweren Atemschutz Soforthilfe .Es brannte Gott Sei Dank nur die Biomüll Anlage mit massive Wassereinsatz durch die Feuerwehren konnte ein Ausbreiten verhindert werden .

Mannschaft :18 Mann

Einsatzdauer : 90 Min


Ein sehr heißer Sommer und die Wespen werden zur Plage , auch hier rückten wir zu dieser Schweißtreibenden Arbeit aus.


Beim  Brand einer Strohballenpresse in der Nähe Mairhof rückte die FF Aistersheim mit dem Tankwagen und 7 Mann Besatzung aus. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren Gaspoltshofen und Höft waren schon vorort mit der Brandbekämpfung.

Die Presse war in Vollbrand und so war jede Hilfe willkommen und unsere Kameraden unterstüzten mit Schaum und schweren Atemschutz die Arbeiten.

Es war ein extrem schweisstreibender Einsatz lagen doch die Aussentemperaturen bei 35 Grad , keine Selbstverständlichkeit mit voller Einsatzmontur und Atemschutz bei diesen Bedingungen zu arbeiten . Ein Dank allen Kameraden die hier dabei waren !

Mannschaft 8 Mann

Einsatzdauer 2 Std


Es kam wie es kommen musste , nach ein paar heißen Tagen kam die Abkühlung am Abned in Form von massiver Regenfällen .Es kamen mehrere Meldungen und Alarmierungen rein , fast immer waren es Keller die mit Wasser übergelaufen sind. Bei Fam.Kliemstein wurde auch die FF Weibern zusätzlich alarmiert um hier mit einen Nasssauger nachzuhelfen .Einige Strassen waren mehr oder weniger schwer passierbar , da entweder Äste/Bäume oder Schlamm im Weg war .Feuerwehrmässig war alles auf Achse was fahrbar war, Personalmässig herschte Full House .

 

 


Um ca 14:30 Uhr wurden wir alarmiert zu einen Brandeinsatz in Affnang .

Da in zu dieser Zeit erhöhte Brandgefahr geherrscht hatte,

( es war wochenlang sehr heiss) wurden gleich Alarmstufe 2 der FF Gaspoltshofen ausgelöst.

Es handelte sich um einen Feldbrand , bei Ankunft mit unseren TLF konnte schon Brand aus gegeben werden und wir konnten wieder relativ rasch einrücken ins FF Haus .

Foto: AW Daniel Watzinger


Um 7:54 Uhr in der Früh wurden wir über Sirenenalarm alarmiert zu eine KFZ Brand Autobahn Anschlussstelle Meggenhofen Fahrtrichtung Wels.

 

Zu dieser Uhrzeit sind viele  in der Arbeit und so dauerte es auch bei uns etwas länger bis genug Kameraden da  waren, um auszufahren . 

 

Am Einsatzort angelangt , sahen wir schon die Feuerwehr Meggenhofen Vorort , die ebenfalls alarmiert wurde und ein Auto wo es aus dem Motorraum rauchte .

Nach kurzer Besprechung untereinander , traten wir den geordneten  Rückzug an und versorgten Mensch und Material .

 

Einsatzdauer : 30 min 

Mannschaft :  6 Mann

 



Am 7 Mai wurden wir telefonisch verständigt das es durch den Starkregen und Hagel zu Überflutungen im Bereich Pöttenheim bei der Fam. Lugmayr gibt .
Die Bewerbsgruppe übte zu dieser Zeit gerade im Feuerwehrhaus für Ihren nächsten großen Auftritt , und so konnte unverzüglich mit TLF und KDO sowie 10 Mann ausgerückt werden .
Der überschwemmte Bereich wurde behelfsmäßig abgesichert , sowie eine Entlastungsrinne geschaffen um einen geordneteren Abfluss des Wassers zu ermöglichen.


Um  16:54 Uhr erfolgte eine Alarmierung unserer Feuerwehr über einen Dieselaustritt auf der Raststation Aistersheim.

Da zufällig sehr viele Kameraden bei Arbeiten zum Hallenfest Aistersheim anwesend waren , erfolgte eine sehr rasche Ausfahrt. Am Einsatzort angekommen ergab sich folgendes Szenario : 2 LKW kollidierten leicht miteinander , worauf der Dieseltank beschädigt wurde  ... mittels unserer EX Pumpe konnten wir den Tank umfüllen .


Um kurz nach 7 Uhr in der Früh wurden wir alarmiert zu einen Brand Wohnhaus in Altenhof .Mit voller Tankwagen Besatzung ging es rasch zum Einsatzort , einen Nebengebäude welches als Hackschnitzellager diente. Insgesamt waren neun Feuerwehren im Einsatz um den Brand einzudämmen und unter Kontrolle zu bekommen , was auch relativ rasch gelang.

Mit schweren Atemschutz wurden die Glutnester eingedämmt und gelöscht .

Einsatzdauer : 3 Std

Mannschaft : 8 Mann

Fotos : FF Aistrsheim und Laumat


Um 13:32 wurden wir gemeinsam mit FF Meggenhofen alarmiert zu einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der A8 Fahrtrichtung Suben Höhe Raststation Aistersheim. Ausgefahren wurde mit TLF und LF

Beteiligt waren 3 LKW , 1 Person wurde vom Notarzt versorgt ..

Es wurden 700 Liter Diesel mit der EX Pumpe umgepumpt , auslaufender Diesel im Erdreich wird noch von einen Sachverständigen und BH begutachtet..

Einsatzdauer : laufend

Mannschaft : 7 Mann

 


Kommandant Schwarzgruber fuhr mit seine Auto durch Kotting Aistersheim und es fiel Ihm sofort die ungewöhnliche Rauchentwicklung auf . Er erkundigte sich beim Grundbesitzer, dieser versuchte schon seit einiger Zeit den Brand des außer Kontrolle  geratenen Wiedhaufens mit dem Gartenschlauch zu löschen , was aber nicht gelang .Mit 3 Mann Besatzung 45 Min Einsatzzeit und 2000 Liter Wasser weniger konnte auch dieser Brand nachhaltig gelöscht werden.

 


Kurz vor 6 Uhr sorgte die Sirene wieder für einen kurzzeitigen Adrenalinanstieg .

Starker Benzingeruch auf der Raststation war die Meldung , im Hinterkopf dachten wir uns , so etwas hatten wir doch schon einmal .. Mit voller Tankwagen und Pumpen Besetzung fuhren wir aus, und tatsächlich kam der Benzingeruch wieder aus dem Kanal .Nach der Verständigung der Polizei und Autobahnmeisterei  dauerte es  einige Zeit die genau Stelle zu eruieren , mit Bioversal und Lüfter wurde versucht dem Geruch zu minimieren .

Dauer : 2,5 Std

Mannschaft 16 Mann  


Am Faschingsdienstag wurden wir verständigt das sich  in der Ortschaft Auwiesen eine Katze verängstigt hoch oben am Baum befindet . Roider Andy , Kaltseis Stefan und BGM Riener Rudi fuhren mit dem LF zum Einsatzort.   Da die Leiter zu kurz , der Stamm zu dünn ,und durch die Dichtigkeit der Bäume nicht angelegt werden konnte , wurde kurzerhand der Baum mit der Motorsäge meterweise von unten abgesägt .BGM Riener konnte der sichtlich erleichterten Besitzerin die Katze unversehrt überreichen .

Dauer : 60 min

Mannschaft : 3 Mann


Am 4 Feb Mittags wurden wir alarmiert das im" Höfter Holz"  ein Baum umgestürzt ist . Mit TLF und 4 Mann wurde ausgerückt .Die Straße wurde gesperrt und gesichert , und der Baum in schweißtreibender Arbeit zerlegt .

Einsatzzeit ca 90min

Mannschaft : 4 Mann