Einsätze 2022

Erneut wurden wir zum Beseitigen einer Verstopfung gerufen, diesmal war der Überlauf eines Löschteiches in Haidenheim verstopft und das überschüssige Wasser konnte nicht mehr geregelt in einen Bachlauf eingeleitet werden. Da für das Wochenende aber ergiebige Niederschläge gemeldet wurden machten sich Anreiner sorgen das der Löschteich unkontrolliert übergehen könnte.
Die Verstopfung konnte mittels Einsatz der HD - Kanalratte rasch beseitigt werden und das Wasser kann nun wieder kontrolliert abfließen.

 

Fahrzeuge:  TANK

Mannschaft: 4

Einsatzleiter:  HBI Schwarzgruber R.

Einsatzdauer: ca. 1 h

© Fotos FF Aistersheim


Ein aufmerksamer Gemeindebürger informierte am Donnerstag 10.03.2022 unseren Bauhof das der Kanal welcher von Augassen Richtung Aistersheim fließt bei dem kleinen Bach in Augassen verstopft sein muss und es bei einem Schachtdeckel bereits überquillt und den Bach mit Fäkalien verunreinigt. Unsere Gemeindebediensteter machte sich dann gleich auf den Weg und machte sich ein Bild der Lage. Schnell konnte er feststelle das es sich hier um eine gröbere Verstopfung handelt er informierte in weiter Folge einige Kameraden und es konnte gegen 18:00 Uhr mit dem TLF und der Kanalratte ausgerückt werden. Wir versuchten dann den Kanal mittels der HD - Kanalratte zu Spülen. Dies ist uns Gelungen und wir konnten die Verstopfung beseitigen es wurde dann noch reichlich Wasser von uns in den Kanal geleitet um diesen zu Spülen und eine weiter Verstopfung zu verhindern. 
Der Bereich wo Fäkalien in den Bache gekommen ist wurde von uns auch noch gespült ein Umweltschaden und ein Sachschaden an dem Kanalnetz konnte somit verhindert werden.

 

Fahrzeuge:  TANK

Mannschaft: 4

Einsatzleiter:  AW Schwarzgruber Fr.

Einsatzdauer: ca. 1,5 h

© Fotos FF Aistersheim


Heute Donnerstag den 20.01.2022 wurden wir um ca. 07:48 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Meggenhofen von der Landeswarnzentrale Oberösterreich zu einem brennenden Kraftfahrzeug auf die Innkreisautobahn - A8 in Fahrtrichung Wels, ca. bei km 26,5 alarmiert.
Kurz nach eingang der Alarmierung konnte mit einem voll besetzten TLF ausgerückt werden. Dem Alarmtext nach rüstete sich während der Fahrt ein Atemschutztrupp aus um dann möglichst rasch einen Löschangriff starten zu können. Die Rettungsgasse funktionierte gut und die Kilometerangabe war relativ genau. Beide Feuerwehr trafen relativ gleichzeitig ein und so konnte gemeinsam ein umfassender Löschangriff von zwei Seite durchgeführt werden. 
Es ist uns gelungen ein Übergreifen der Flammen auf den Laderaum zu verhindern. Leider ist die Fahrerkabine völlig ausgebrannt. Diese wurde auch geöffnet und es wurden restliche Glutnester mit der Wärmebildkamera gesucht und abgelöscht.  

Es konnte somit rasch Brandaus gegeben werden. Ausgeflossene Betriebsmittel wurden noch gebunden anschließend war der Einsatz für uns beendet und unsere Kräfte konnten wieder einrücken.

 

Fahrzeuge:  TANK

Mannschaft: 11

Einsatzleiter: HBI Schwarzgruber R.

Einsatzdauer: ca. 1,5 h

© Fotos FF Aistersheim