Tätigkeiten

 

Seit 1998 leuchtete unsere Lichtmast an unserem TANK  unzählige Unfallstellen, Einsatzstellen oder Übungsorte aus. Er erleichterte unsere Arbeit in der Nacht und sparte viel Zeit. Denn das lästige aufstellen von Scheinwerfern wurde zur Seltenheit. Kinderleicht wird er per Knopfdruck pneumatisch ausgefahren. Nach dem Start des Stromerzeugers konnte man die 4 Stk. 1000 Watt Halogenscheinwerfer einschalten und es wurde licht. So rasch er einsatzbereit war so schnell war er auch wieder verstaut... bis auf die letzten Jahre.. der Zahn der Zeit nagte an den Dichtungen und wir mussten zum Einfahren des Masten immer per Hand nachhelfen.

Im Kommando fasste man den Beschluss er solle repariert werden. Ein Angebot wurde eingeholt und daraufhin wurde beschlossen er wird in Eigenregie repariert.

Die Ersatzteile holten wir uns beim Hersteller (Rosenbauer) und wir wurden auch auf einigen Hingewiesen.

In den letzten Jahren haben wir unseren TANK ordentlich auf den neuen Stand der Technik gebracht und fast die gesamte Beleuchtung auf LED umgestellt. Somit wurde auch bei dem Lichtmast daran gedacht. Wir schauten uns um was es so Markt gibt und sind dabei auf eine interessante Möglichkeit gestoßen. Anstelle der 4 Stk. 1000 Watt Halogenstrahler (230V) sollen nun 8 Stk. 56 Watt Arbeitsscheinwerfer (24V) kommen. Wieso das? 

Ein starten des Stromerzeugers ist in Zukunft nicht mehr nötig, denn die Scheinwerfer werden durch die Lichtmaschine unseres TLF's betrieben.

 

Die Kosten für die Reparatur (Ersatzteile) wurden von der Gemeinde übernommen, danke hierfür! Die neuen Scheinwerfer wurden durch die Feuerwehr selbst finanziert, mit einer Spende der Firma Zahnlabor Kaltseis, recht herzlichen Dank!!

 

Stellvertretend für alle mitwirkenden Kameraden möchten wir besonders unserem HBI Schwarzgruber R. & Strasser M. für die perfekte Umsetzung danken!

 

Viele Übungen leistete er uns treue Dienste, mit Füßen haben wir in getreten obwohl er doch maßgeblich an den Erfolgen unsere Bewerbsgruppe beteiligt war. Die rede ist von unserem Bewerbsteppich. Der Zahn der Zeit und viele schweißtreibende Übungen haben in aber den letzten Rest gegeben.

So fasste der derzeitige Bewerbsgruppenleiter HBM Höftberger Th. den Entschluss für die Saison 2020 soll es einen neuen geben. Dieser wurde in Eigenfinanzierung der Bewerbsgruppe angeschafft. 

Damit aus einem handelsüblichen Teppich eine Trainigsteppich für die Feuerwehr wird muss er noch nach den Richtlinien des ÖBFV markiert werden. Dies wurde an zwei Absendend im Februar von einigen Mitgliedern der Bewerbsgruppe erledigt.

Als kleines extra haben wir den Teppich noch mit unserem Logo "gebrandet" die ALU - Schablonen dazu hat uns die Firma SMV Metallverarbeitung kostenlos zur Verfügung gestellt.

Vielen DANK hier für !! Es ist zu Betonen das die Firma SMV uns immer wieder mit Laser & Kantteilen versorgt und uns so bei einigen Projekt schon sehr viel geholfen hat. Nochmals vielen Dank dafür und das wir uns immer wieder bei euch melden dürfen!

 

Lange wurde überlegt und diskutiert, es geht um die Beleuchtung im Mannschaftsraum in unserem TLF. Diese muss durch den Fahre aktiviert. Wurde diese eingeschaltet so leuchteten je eine Halogenlampe links und rechts bei der Tür welche den Fahrer aber auch blendeten. Da aber der Fahrer bei einer Einsatzfahrt sich auf die Straße und auf den Verkehr konzentrieren muss, so mussten sich unsere Atemschutzträger schon des öfteren im dunklen ausrüsten.

Die Fahrzeughersteller erkannten dieses Problem und lösten dieses durch moderne LED - Beleuchtungskonzepte. Leider gibt es für unsere TLF - A 2000 keines zum Nachrüsten.

So haben sich einigen engagierte Mitglieder zusammengeschlossen und ihre Ideen in einem 3D - Konzept  verwirklicht. Diese Konzept wurde zum größtem Teil aus eigenmittel aus der Mannschaft besorgt und finanziert, hiermit ein großes DANKESCHÖN. 

Nicht nur die Materiellen wurden besorgt sonder es wurde auch alles passend bearbeitet und umgebaut um unsere Wünsche zu realisieren. Hier wurde so manche Hobbywerkstatt in beschlag genommen.

 

Nun ist es aber möglich das die Mannschaft das Licht selbst An- und Ausschaltet. Es wurde auch darauf geachtet das wärend der Anfahrt ein rotes Licht verwendet wird um den Fahrer weniger zu blenden. 

 

Es wurde wieder an der Zeit unseren Tankwagen etwas zu modernisieren ...

Unter Federführung von Kaltseis Stefan sowie zahlreicher anderer Kameraden wurde dem Fahrzeug eine moderne Seitenbeleuchtung mittels LED angebracht . Auch die Blaulichtleuchten  wurden mit  blauen LED Leuchtmittel aufgefrischt , da die blauen Gehäuse schon ausgebleicht waren .Wir bedanken uns speziell bei Günter Standhartinger und Stefan Kalteseis für das Enagement !