Aktuelles 2020

 

Laut dem Motto des OÖLFV „Das Licht ist stärker als das Virus“ wird das Friedenslicht von den Freiwilligen Feuerwehren auch in diesem besonderen Jahr in die Bezirke und Gemeinden getragen.

 

So auch natürlich in Aistersheim. Gerade unseren Führungskräften machte dies aber doch leichte Kopfschmerzen, soll man wirklich in dieser Zeit von Haus zu Haus ziehen? Oder doch besser eine Abholstation oder gar mehrere Stationen einrichten? Ein schwierige Frage... 

Man kam zu dem Entschluss aber doch das Licht direkt zu den Aistersheimerinnen und Aistersheimern zu bringen. Natürlich nur unter den geltenden Schutzmaßnahmen, MNS, Abstand und so wenig Kontakt wie möglich. Wir als Feuerwehr möchten damit ein Zeichen setzten das es trotz der Maßnahmen etwas Normalität gibt und die Leute erinnern und auch Zeigen das die Maßnahmen leicht Einzuhalten sind und wir so alle gesund und gut durch diese Kriese kommen.

 

Das Licht wird traditionell von der Jugendgruppe mit der Unterstützung einiger aktiven Kameraden ausgetragen. Das schon eine eingespielte Truppe welche auch ihre festgelegten Ruten hat. So war es doch diese Jahr etwas befremdlich das man nicht wie jedes Jahr bei dem einen oder anderen Haus mit einer wärmende Tasse Tee oder auch mit lecker schmeckenden Keksen verweilen und plaudern konnte.

 

Umso stolzer sind wir auf unsere Jugendgruppe die völlig selbstbewusst mit dem MNS von Haus zu Haus gingen das Lich verteilten und spenden für einen guten Zweck sammelten! 

 

Die Spenden, jedes Jahr wird gesammelt und selbstverständlich von der Bevölkerung gespendet. Das Geld behalten wir nicht als Feuerwehr, nein wir geben es weiter an andere die es dringend brauchen. Oft tun sich mehrer Feuerwehren oder gar Abschnitte oder der gesamte Bezirk zusammen um für eine Sache zu Sammeln.

Dieses Jahr geht es an eine Familie in Bad Schallerbach, welche  im Sommer ihren Vater verloren hat... Nicht nur in der Familie riss er ein Loch, diesmal traf es auch uns, die Feuerwehr Familie. Er war OAW im Abschnitt Grieskirchen und hinterlässt nicht nur hier eine offene Funktion nein noch viel schlimmer seine Frau und vier Kinder. Die Feuerwehr möchte die Familie gerne unterstützen und gerade im Finanziellen die Sorgen nehmen.

 

Die gesamte Feuerwehr Aistersheim möchte sich bei allen Aistersheimer Spender bedanken !!

 

Es nicht selbstverständlich schon gar nicht in so einem turbulenten Jahr. Der zusammengekommene Betrag wurde dann noch durch Spenden der Feuerwehrkameraden und der Feuerwehr auf eine Runde Summe gebracht.

 

Danke auch an unsere Jugendgruppe mit ihren Helfern! 

 

© Fotos FF Aistersheim

 


Bevor man in den Aktiven Einsatzdienst überstellt wird muss man zuerst die Truppmann - Ausbildung / Grundausbildung in der Feuerwehr absolvieren. Dieses Jahr war es hier für fünf junge Kameraden soweit. Von Corona geplagt absolvierten aber alle bravurös die Ausbildung bei uns intern. Diese erlernte Wissen wurde dann am Samstag den 19. September 2020 von den Ausbildnern im Abschnitt abgeprüft.

 

Alle fünf Kameraden haben den Einstellungstest erfolgreich absolviert und dürfen somit bei kommenden Einsätzen mit uns ausrücken. Weiters haben sie so auch die Zulassung für den ersten Lehrgang in ihrer Feuerwehr - Karriere bekommen. Dies wird der Grundlehrgang sein, welcher aber erst wegen Corona 2021 stad finden wird.

Kommandant Schwarzgruber begleitete die jugendliche Persönlich und war so auch der erste Gratulant.   

 

 

Ein ganz großes DANKE an alle Kameraden und an unseren Ausbildungsbeauftragten welche bei Ausbildung mitgeholfen haben !! 

Gratulation nochmal an die jungen Kameraden und alles gute für den Grundlehrgang.

 

 

© Fotos FF Aistersheim

 


 

Seit ca. zwei Jahren gibt es Oberösterreichweit ein neue Leistungsprüfung für die Feuerwehren. Das sogenannte Branddienstleistungsabzeichen, welches wie die anderen Abzeichen in drei Stufen ablegbar ist (Bronze - Silber - Gold). Die Leistungsprüfung ist vom Prinzip her aufgebaut wie das THL (Technische Hilfeleistung) jedoch dreht sich alles um den Brandeinsatz.

Es gibt einen Theoretischen Teil wo einige Fragen zu beantworten sind und auch alle Gerätschaften am Fahrzeug welche essenziell für den Brandeinsatz notwendig per Hand und geschlossenen Geräteräumen zu zeigen sind.

Im Praktischen Teil gibt es verschieden Einsatzbeispiele welche ausgelost werden und anschließend in einer vorgegeben Zeit zu bewältigen sind.

Es wird hier auch auf das Fahrzeug und die Mannschaft eingegangen sprich TLF Besatzung 1:6 mit AS und LF 1:8 mit AS oder ohne AS.

Die Feuerwehr Aistersheim ist ja bekanntlich ein "Abzeichenhamster" so will man auch diese Abzeichen ablegen.     

HBI Schwarzgruber Roman und AW Kaltseis Christoph haben sich bei den Ausbildern im Bezirk schlau gemacht und werden mit den interessierten Kameraden das Abzeichen ablegen.

 

Ein ganz großes DANKE an alle Kameraden die sich dafür Interessieren!!

 

Mannschaft: 15 Mann

Dauer:  2 h

© Fotos FF Aistersheim

 

 Viel tat sich dieses Jahr nicht bei unsere Bewerbsgruppe da wegen Corona alle Bewerbe abgesagt wurden fanden demnach auch keine Übungen statt. Umso erfreuliche war dann die Einladung zur Hochzeit unsres Kameraden Martin Wiesinger.

Die Bewerbsgruppe freute sich sehr darüber die Feuerwehr Aistersheim bei dieser Festlichkeit zu vertreten und freute sich auch an diesem besonderen Tag von Carina und Martin dabei sein zu dürfen.

Das die Mitglieder der Bewerbsgruppe viel Zeit hatte sieht man klar an der Verpackung des Geschenkes. Dem nicht genug musste es sich der Bräutigam auch noch erst verdienen und so wurde an der Hochzeit auch der einzige Bewerb 2020 bestritten.

 

Danke für die Einladung und das gelungene Fest!! Wir hoffen ihr habt viel Freude an unsrem Geschenk und wir dürfen euch in naher Zukunft wieder mit der ganze Mannschaft besuchen, dann aber zum "Storch aufstellen" ;-D
     

 © Fotos FF Aistersheim


 

Auch das Feuerwehr Haus muss gepflegt und in Schuss gehalten werden. So gibt es einmal im Jahr normal nach all unsren Veranstaltungen wie das Hallenfest und Sonnwendfeuer einen Generalputztag.

Hier werden alle Spinte ausgemistet und gereinigt, die Fenster und Tore geputzt und die gesamte Werkstatt und Fahrzeughalle gewaschen.

Nach 20 Jahren sammelt sich doch so einiges an in einem Feuerwehrhaus, wo auch nicht mehr alles wirklich benötigt wird. So wurde dieses Jahr doch etwas genauer in jede Lade und Kasten geschaut ob nicht doch etwas zum Entsorgen drin ist. Auch am Dachboden wurde so einiges aussortiert und es wurde wieder Ordnung geschaffen.

Frei nach dem Motto viele Hände schnelles Ende konnten all dies Aufgaben schnell erledigt werden.

Nach getaner Arbeit gab es für alle Helfer noch eine Jause zur Stärkung. 

 

Ein ganz großes DANKE an alle Kameraden die mitgeholfen haben!!

 

Mannschaft: 21 Mann

Dauer:  4 h

© Fotos FF Aistersheim

 


Durch die momentane – und laut Wetterprognosen weiter andauernde – Trockenheit besteht auch in Aistersheim und im gesamten Bezirk Grieskirchen derzeit hohe Brandgefahr in Wäldern sowie auf Feldern und Wiesen.

 

Um solch ein Bild wie hier angeführt zu vermeiden bitten wir darum die am Freitag 10. April 2020 erlassen Waldbrandschutzverordnung der BH Grieskirchen einzuhalten. 

 

Darin heißt es wörtlich: „In den Waldgebieten der Stadt Wels sowie in deren Gefährdungsbereichen ist jedes Anzünden von Feuer und das Rauchen verboten. Ein Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.“

 

Denn gerade durch Leichtsinn, Fahrlässigkeit aber auch Unkenntnis der gesetzlichen Bestimmungen entstehen nicht nur im Sommer, sondern auch bei trockenem Frühjahrswetter immer wieder Brände, die großen Schaden verursachen.

 

Die unten angeführten Bilder sind von eine "Waldbrandübung", im Juni 2015 in Aistersheim organisiert durch HBM Höftberger H. 

 

© Fotos FF Aistersheim

© Hompage BFK Grieskirchen

Download
Waldbrandschutzverordung Bezirk Grieskirchen
Waldbrandschutzverordung Bezirk Grieskirchen gültig vom 10 April bis 31 Okt.2020
Waldbrandschutzverordnung_GR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 394.6 KB

Das Virus macht auch vor der Feuerwehr nicht halt. Die Feuerwehren sind zwar von den einscheidenden Pandemiemaßnahmen grundsätzlich ausgenommen, jedoch sind wir nicht mehr Geschützt als alle anderen Bürger & Bürgerinnen. 

Um den Einwohnern in Aistersheim nach wie vor den bestmöglichsten Schutz zu gewährleisteten haben also auch wir einige Maßnahmen getroffen. So ist der normale Dienstbetrieb (Übungen, Besprechungen, Ausbildung, usw...) bis auf weiters wie in allen anderen Wehren Oberösterreichs ausgesetzt. 

Auch kameradschaftliche Zusammenkünfte gibt es in nächster Zeit nicht. Das Feuerwehrhaus ist somit nur noch im Einsatzfall und bei unaufschiebbaren Tätigkeiten zu betreten. 

 

Sinn soll es sein mögliche Ansteckungen unter den Mitgliedern zu verhindert und somit unsere Schlagkraft zu gefährden.

 

Bei Notfällen bitte den Notruf 122 rufen !

 

Um den best möglichsten Schutz für unsre Mannschaft zu gewährleisten gibt es einige Dienstanweisungen auf Landes- & Bezirksebene. Wie lange diese Maßnahmen noch gelten kann mann noch nicht sagen.

Wir bitte die Bevölkerung die Maßnahmen ernst zu nehmen und diese auch zu befolgen, unsere Mitglieder bitte wir die Dienstanweisungen zu befolgen und wünschen für uns alle das Beste! , " Gemeinsam schaffen wir das "   

 

Bleibt’s gsund 

 

© Bild qultur.ch

 


Es hätte keinen besseren Tag geben können als Freitag den 13. An diesem Tag lud Kommandant Schwarzgruber R. zu einer Kriesen - Kommandositzung ein. 

 

Thema: Hallenfest Aistersheim 2020 - Corona Pandemie 

 

Was tun? Abwarten? Absagen? Durchführen?? Sicher keine einfach und leichte Entscheidung da wir noch nie in solch einer Situation gewesen sind. Doch in der Hoffnung, dass wir einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, sagen wir schweren Herzens das Hallenfest Aistersheim 2020 ab.

 

Ein Ersatztermin kann aus heutiger Sicht noch nicht getroffen werden, hier heißt es abwarten und sehen wie sich alles Entwickelt. Bleiben wir optimistisch und hoffen das Beste, in diesem Sinne

 

Bleibt’s gsund 


Zur diesjährigen Vollversammlung konnte HBI Roman Schwarzgruber pünktlich um 19 Uhr an die 45 Kameraden begrüssen.Wie immer galt es zuerst die anwesenden Kameraden kulinarisch zu versorgen und unser Wirt zauberte ein diesmal ein Jägerschnitzel aus der Pfanne . 

Um ca 20:00 stellte der Kommandant die Beschlussfähigkeit fest und erklärte kurz die Agenda des Abends.

Nach dem Totengedenken übernahm Schriftführer Kaltseis Christoph und konnte mit zahlreichen Informationen ,Daten und Fakten über das geleistete  Einsatzjahr  aufwarten. 

Danach erklärte unser Kassier die finanzielle Situation , und das wir Sparen müssen.

Nach den Auszeichnungen und Beförderungen gab AFK Franz Oberdorfer neue Info über das Abschnittswesen .

OBR Herbert Ablinger dankte unserer Feuerwehr für den Einsatz unserer FF im Bezirkswesen.

Auch BGM Rudolf Riener bedankte sich seitens Gemeinde für die gute Zusammenarbeit .

 

© Fotos FF Aistersheim

 


Am 29. Jänner 2020 fand unsere all jährlicher "Kegelabend" statt. Da eine gute Zusammenarbeit der Kameraden bei der Feuerwehr eine Grundvoraussetzung ist, darf auf die "Kameradschaft's Pflege" nicht vergessen werden.

So wird dieser Abend jedes Jahr nach der ersten Übung fix eingeplant. 

Gespielt wird  traditionell im Gasthof Scherzl in Haag am Hausruck. Bis Mitternacht lieferten sich vier Mannschaften ein erbittertes Duell. Erfreulich ist das auch diesmal die "jungen Aktiven" sehr stark vertreten waren.

Auch hier noch einmal danke an den Gasthof Scherzl für die Bewirtung und die Reservierung der beiden Kegelbahnen.

 

Verantwortlich: AW Geßwagner Th.

Mannschaft: 14 Mann

Dauer: ca. 4 h

© Fotos FF Aistersheim